Schlußbericht 9te DM, 20te Lange Nacht, 19te Berliner Meisterschaft

von Renate Biermann

Die 20. Lange Nacht des Apnoetauchens endete mit einem neuen Deutschen Rekord von Dagmar Andres-Brümmer. Mit 187 m im Streckentauchen konnte sie ihren eigenen Rekord aus 2015 um einen Meter übertreffen. Mit dieser Leistung ist sie Deutsche Meisterin in der Disziplin Dynamik geworden. Zusammen mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmer von 12:42 min bei den 16×50 m erreichte Dagmar einen überaus achtbaren 2. Platz in der Gesamtwertung der „Langen Nacht des Apnoetauchens“. In der Disziplin Statik war sie hier nicht angetreten.

Deutscher Meister bei den Herren in der Disziplin Dynamik mit 197 m beim Streckentauchen wurde Willi Hoffmann. Zudem siegte er mit deutlichem Punkteabstand zum Teilnehmerfeld mit 07:02 min in Statik, und 15:51 min bei den 16×50 m in der „Langen Nacht des Apnoetauchens“. Gleichfalls über einen 1. Platz freuen, konnte sich Heike Schwerdtner, die mit 06:07 min, 144 m Strecke im Pool und 19:00 min bei den 16×50 m die insgesamt beste Gesamtleistung bei den Frauen ablieferte.

Welche hervorragende Sportler in Berlin trainieren, zeigte die Prämierung unserer Berliner Meister, Maria Unverricht mit 135 m Strecke und 25:48 min bei den 16×50 m sowie Florian Grauer mit 05:33 min Statik, 126 m Dynamik und 24:03 min bei den 16×50 m.

Alles in allem wurden auch in diesem Jahr bei der Langen Nacht des Apnoetauchens wieder einmal hervorragende Leistungen von allen Teilnehmern abgeliefert. Diesmal fand nur die Disziplin Streckentauchen im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in Berlin statt. Die ruhige Atmosphäre und der professionelle Ablauf der Veranstaltung taten ein Übriges.

Bereits vor 19 Jahren, genau am 14.11.1998 wurde in Berlin gemeinsam von den Vereinen NTV e.V. und TCB e.V., mit der 1. Langen Nacht des Apnoetauchens ein Grundstein für den Wettkampfsport im Freitauchen in Deutschland gelegt. Im Rückblick auf die gerade zu Ende gegangen „20. Lange Nacht“ möchte ich in diesem Sinne sagen „Berlin ist auch im Apnoe-Sport immer eine Reise wert“. Vielen Dank noch einmal den Juroren von AIDA e.V. Deutschland und den zahlreichen Helfern vom TCB e.V. und vom NTV e.V., die maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.