Finaltag der Apnoeweltmeisterschaft in Belgrad 2018

Von Florian Grauer am 30.06.2018
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Sven Abels

Ergebnisse / YouTube

Die WM geht mit dem Finaltag in Statik zu Ende: Es wird nochmal ‚alles ausgepackt‘ (auch wenn die beiden Pool-Nudeln Willi Hoffmann und Florian Grauer das zumindest auf dem Foto wohl ein wenig zu wörtlich nehmen…)

Mit beeindruckenden Tauchgängen der deutschen Finalisten Heike Schwerdtner (A-Finale) und Willi Hoffmann (B-Finale) sowie dem in München trainierenden Slowaken und Ex-AIDA-D Peter Durdik (A-Finale) und unserer österreichischen Nachbarin Veronika Dittes (A-Finale) ging die AIDA-WM in Belgrad heute zu Ende.

Willi traute sich diesmal früher ins Wasser

Willi war als erstes an der Reihe. Heute zeigte er sich frischer als im Vorlauf, der ihn mit für seine Verhältnisse ausbaufähigen 07:39 „nur“ ins B-Finale geführt hatte. Er kämpfte sich zu starken 8:31 und damit bis auf zwei Sekunden an seine Bestleistung heran. Er gewann damit das B-Finale und schob sich vom 8. Platz nach den Vorläufen auf den 7. Platz nach vorne. Herzlichen Glückwunsch lieber Willi!

Im A-Finale der Herren traf Peter Durdik auf Größen wie Mateusz Malina und Goran Colak und bewies, dass er es locker mit diesen aufnehmen kann. Unglaubliche 09:22 min steckte er den Kopf unter Wasser, was am Ende zu einer phantastischen Silbermedaille reichen sollte – länger hielt es nur Colak aus, der 09:45 min erreichte. Bravo Peter – das war eine phänomenale Leistung!

Das A-Finale der Frauen bildete dann den krönenden Abschluss der WM. Heike, die es bereits in Lignano auf den 5. Platz geschafft hatte, konnte ihre tolle Zeit aus dem Vorlauf, wo sie mit 06:31 NR getaucht war, fast noch ein weiteres Mal abrufen – mit 06:26 erreichte sie einen super 4. Platz! Unglaublich, dass sie auf diesem Niveau zwei WMs direkt hintereinander hinter sich gebracht hat. Heike, du bist der Hammer!

Den Sieg sicherte sich mit deutlichem Vorsprung die Österreicherin und CMAS-Weltrekordlerin Veronika Dittes mit 08:07 min. Herzlichen Glückwunsch!

Die Bilanz fällt für AIDA-D fast makellos aus. Sämtliche unserer 17 Tauchgänge der Vorläufe wurden mit weißen Karten belohnt und auch von den 4 Finalläufen, in die es Willi in DNF und STA, Heike in STA und Maria in DNF brachten, endete nur einer mit Disqualifikation – und das beim Erreichen einer neuen deutschen Rekordweite. Es gab einen Nationalrekord von Heike in STA und das Einstellen des Rekordes in DNF durch Maria. Willi kam dem schon knapp 12 Jahre bestehenden DYN-Rekord von Tom Sietas (223 m) mit 219 m so nah wie noch keiner. Andere starke Leistungen waren die deutliche Verbesserung der PB auf 149m DYN durch Sven Abels , die neue DYN PB von Maria (176 m) oder der 175m-Bifins-Tauchgang von Florian. Glückwunsch auch Hans-Jürgen Lenzen zum bestandenen Judge-Kurs (mal so eben nebenbei erledigt…👌).
Das war’s für uns und von uns aus Belgrad. Danke an euch fürs Daumendrücken. Wir finden, dass es auf jeden Fall genug Gründe gibt, heute nach der Zeremonie noch ein bisschen die Sau rauszulassen… („NEIN Willi! WILLI!! Was machst du denn da schon wieder mit der Pool-Nudel?!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.