XX Trofeu Cavalldemar und 8. ASKÖ Cup: Starke deutsche Wettkampfbeteiligung in Innsbruck – André Grabs erhält Gold

Bereits am Sonntag, den 23. Februar 2020 fand in Innsbruck der 8. ASKÖ Cup statt. Am Start waren 30 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus 9 Ländern. Darunter waren auch 9 Aida Deutschland Mitglieder: Marion Glas, André Grabs, Heinz Kirschner, Robert Klosko, Narciso Quijano Fraile, Jochen Scheel, Matthias Teubner und ich. Der Wettkampf wurde konzentriert  an einem Tag in den Disziplinen sta und dnf ausgetragen, und dass wie jedes Jahr, in einem Schwimmbad mit atemberaubendem Ausblick. Das Team um Wolfgang Hagleitner und Christian Fötinger, alias Rossi hat es auch dieses Mal wieder geschafft einen liebenswerten und professionell organisierten Wettkampf durchzuführen. Alles lief wie am Schnürchen. Und es war auch sehr schön wieder unsere Moni als Judge dabei zu haben!

Judges in Innsbruck: Moni, Paul und Henriette

Den Anfang in Sta machten Heinz und ich. Während Heinz mit 5:22 noch meilenweit von seinem PB von 6:08 entfernt war konnte ich ein PB mit 5:19 aufstellen, was den dritten Platz in der Profi Wertung bedeutete.  Allerdings wurde ich wenig später wohlverdient von meiner Berliner Vereinsfreundin Fang, einer Newcomerin mit 5:31 geschlagen. Sie wurde in der extra Newcomer Wertung gerechnet.

Pool Uni Innsbruck

Marion Glas und Andreas Berger waren das nächste Duo in den Startzonen. Beide konnten weiße Karten tauchen, Marion mit 2:34 und Andreas mit 5:00 min. Anschließend starteten Matthias, Narciso und André mit 4.12, 5:03 und 6:03 min.

weiße Karte für Andreas Berger nach sta

Robert tauchte leider in dieser Disziplin bei 5:35 Minuten ein paar Sekunden zu spät auf und bekam das Oberflächenprotokoll nicht innerhalb der vorgeschriebenen 15 Sekunden hin. Doch nach den AIDA Regeln hat er Glück im Unglück und durfte zumindest noch einmal bei dnf antreten. Nach einem BO wäre ihm das versagt geblieben. Er konnte sich im anschließenden dnf Tauchgang mit 126 Metern die Bronzemedaille sichern. Chapeau!

Narciso Quijano Fraile beim dnf start

In dnf  tauchte Marion  bei 63 m  sauber auf und bekam ihr zweite weiße Karte. Weiße Karten gab es ebenso für Narciso, Matthias und Andreas. Narciso tauchte entspannte 86m weit, da war noch viel Luft bis zur persönlichen Bestmarke.  Doch Andreas und Matthias meinten es an diesem Tag ernst und tauchten PBs: Matthias  mit 112 m und Andreas mit 115 m. Heinz Kirschner hingegen ging es dieses Jahr schlau an. Er hat aus dem letzten Jahr gelernt und tauchte saubere 97m. Damit hat Heinz in sta und dnf einen gelungenen Wettkampf hingelegt.

Heinz Kirschenr konzentriert vor dem dnf Start

André Grabs tauchte zum vierten Mal den Innsbrucker Wettkampf, und ist somit schon ein Urgestein. Machte er es letztes Jahr noch sehr spannend und ging dann leider nach vermasseltem Surface Protocol mir rot nach Hause, konnte er dieses Jahr den Cup für sich entscheiden! Er bekam weiß oder eben Gold  für seinen langen Tauchgang von 156 m. In sta unterlag er mit 6:03 dem Slowenen Alan Pavlic mit 6:48 und dem Schweizer Roland Rogenmoser mit 7:03. Nach Punkten in der Gesamtwertung konnte André den Wettkampf für sich entscheiden. Großartig gemacht, André!

André Grabs

Herzlichen Glückwunsch zu einem sehr erfolgreichen ersten Wettkampf geht an das AIDA Deutschland Mitglied Jochen Scheel, dem mit 5:18 und 119m ein beachtlicher Einstieg gelang!

Jochen Scheel

Ein herzliches Dankeschön an Alpnoe.org für das Bereitstellen der tollen Bilder!

8. Tyrolean ASKÖ Cup Innsbruck 2020

Zeitgleich zu dem Wettkampf in Innsbruck fand der XX Trofeu Cavalldemar in Barcelona statt, an dem Marius Nogueras teilnahm. Er konnte, mit unerfahrenem Coach und unter den interessierten Augen seiner kompletten Familie, kontrolliert und überlegt 4:59 und 150m mit der Monoflosse tauchen. Er wurde Dritter in dynamic, der Zweitplatzierte tauchte die gleich Weite, hatte allerdings höher announced. Alles in allem auch ein gutes Wettkampfwochenende für ihn.

Marius Nogueras mit Eva Raimundez Kuhlmann in Barcelona

2 Gedanken zu „XX Trofeu Cavalldemar und 8. ASKÖ Cup: Starke deutsche Wettkampfbeteiligung in Innsbruck – André Grabs erhält Gold“

  1. Roland Rogenmoser

    Schöner Bericht. Nur scheint mir, dass da meine 7:03 in STA unterschlagen wurden. 😉
    Liebe Grüsse, Roland Rogenmoser

  2. Maria Unverricht

    ui!!! Tatsache! Gut, dass Du das klarstellst! Das ist eine krasse Zahl Roland, herzlichen Glückwunsch! Bitte sei mir nicht böse, ich habe es einfach übersehen.

Schreibe einen Kommentar zu Maria Unverricht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.