Verhaltensregeln (code of conduct)

Verhaltensregeln (code of conduct)

AIDA Deutschland e. V. ist Mitglied (National Member) von AIDA International und ebenfalls eine Freiwilligenorganisation, die sich mit dem Thema Freitauchen auf ehrenamtlicher Basis beschäftigt und dessen Entwicklung fördert, wobei die Schwerpunkte auf Sicherheit, Wettkämpfe und Ausbildung liegen.

AIDA International ist der größte Veranstalter von internationalen Freitauchwettbewerben, der Entwicklung von Regeln und Vorschriften für selbige.
Regeln, Vorschriften und Ausbildungsunterlagen werden besprochen und ständig verbessert.

AIDA International unterstützt Wissenschaft und Forschung, um die Physiologie besser verstehen zu können und die Sicherheit des Freitauchens für alle Taucher weiterentwickeln. Umweltschutz, Forschung und nachhaltige Entwicklung sind zentrale Anliegen der Mitglieder von AIDA International.

Heute ist AIDA International die Organisation, die Freitaucher auf der ganzen Welt verbindet. Mit “Von Freitauchern für Freitaucher“ lässt es sich prägnant zusammenfassen, was AIDA ist.

Die internationale Gemeinschaft von AIDA besteht aus einer Mischung von Fachleuten und Freiwilligen aus der ganzen Welt, die an jedem Aspekt der Mission – Die Entwicklung des Apnoetauchsports – mitwirken.

Vielfalt ist eine unserer größten Stärken, kann aber auch zu Kommunikationsproblemen und Unzufriedenheit führen. Zu diesem Zweck haben wir einige Grundregeln, an die wir uns halten müssen. Dieser Verhaltenskodex gilt gleichermaßen für alle AIDA Deutschland e.V. Mitglieder und soll auch an diejenigen vermittelt werden, die Hilfe und Anleitung beim Freitauchen suchen.

Der Sport nimmt bei uns die erste Priorität ein, unterschiedliche politische oder religiöse Ansichten werden zwar akzeptiert, jedoch wird AIDA Deutschland e. V. in diesen Belangen keinerlei Plattform für Aktivitäten bieten und diese auch angemessen unterbinden.

Dies ist keine erschöpfende Liste von Dingen, die man nicht tun darf. Vielmehr ist sie ein Leitfaden, der es leichter machen soll unsere Community zu bereichern. Der gesunde Menschenverstand sollte es uns ermöglichen in den entsprechenden Situationen, die hier nicht explizit erwähnt werden, durch die Umsetzung der vorgegebenen Punkte eine vernünftige Lösung zu finden.

Dieser Verhaltenskodex gilt für den persönlichen Umgang als auch für alle von AIDA Deutschland e. V. verwalteten Kommunikationsmittel. Dazu gehören AIDA-Mailinglisten, Homepage, Facebook, Twitter, YouTube, persönliche E-Mails an die Mitglieder und Offiziellen von AIDA Deutschland e. V. und alle anderen von AIDA Deutschland e. V. eingerichteten Foren, die von der Community zur Kommunikation genutzt werden.
Des Weiteren gilt dieser Verhaltenskodex auch gegenüber anderen National Members, deren Mitgliedern und AIDA International und natürlich auch hinsichtlich von Nichtmitgliedern.
Verstöße gegen diesen Verhaltenskodex können vom Ausschluss aus den Kommunikationsmitteln führen, bis hin zum Entzug der Mitgliedschaft.

Wenn Du der Meinung bist, dass jemand gegen den Verhaltenskodex verstößt, bitten wir uns dies per E-Mail an kodex@aida-deutschland.de zu melden.
Wir weisen darauf hin, dass je nach Schwere des Verstoßes, den betroffenen Personen natürlich auch der strafrechtliche Weg offensteht ohne AIDA Deutschland e.V. einbinden zu müssen.

Sei freundlich und geduldig.

Jeder lebt in seiner eigenen Geschwindigkeit und Wahrnehmung, wir alle kennen dies aus unserem alltäglichen Leben. Als Gemeinschaft müssen wir uns anpassen und dafür Sorge tragen das alle das Ziel erreichen. Es wird in manchen Situationen auch schwierig werden und trotzdem ist es wichtig, sich zu beherrschen, denn eine Gemeinschaft, in der sich Menschen unwohl oder bedroht fühlen, kann nicht konstruktiv/produktiv sein.

Sei einladend.

Wir streben danach, eine Gemeinschaft zu sein, die Menschen aller Kulturen und Identitäten willkommen heißt und unterstützt.
Dies beinhaltet natürlich auch Mitglieder jeder Ethnizität, Kultur, nationaler Herkunft, Hautfarbe, Einwanderungsstatus, sozialer und wirtschaftlicher Verhältnisse, Bildungsniveau, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität, Geschlechtsausdruck, Alter, Größe, Familienstand, politischer Ausrichtung, Religion, geistiger und körperlicher Leistungsfähigkeit.

Tragende Faktoren dieser Bestrebung sind die gegenseitige Akzeptanz und das die Freiheit des einen dort aufhört, wo die Freiheit des anderen anfängt.

Sei rücksichtsvoll

Damit wir den Apnoetauchsport und seine Community weiterentwickeln können, müssen wir auch zusammenarbeiten und von dem Wissen, Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrung anderer Menschen gegenseitig profitieren. Jeder von uns hängt von der Zusammenarbeit mit anderen ab. Jede Entscheidung, die du triffst, kann Auswirkungen auf andere AIDA Freitaucher haben, und du solltest diese Konsequenzen bei deinen Entscheidungen berücksichtigen. Denke daran, dass wir eine weltweite Gemeinschaft sind, so dass man möglicherweise nicht in der Hauptsprache eines anderen kommuniziert und es dadurch zu Missverständnissen kommen kann.

Sei respektvoll

Nicht alle von uns werden immer eine vollständige Zustimmung zu Themen haben, aber Meinungsverschiedenheiten sind keine Entschuldigung für schlechtes Benehmen und schlechte Manieren. Wir alle könnten hin und wieder etwas Frustration erleben, aber wir können nicht zulassen, dass sich diese Frustration in einen persönlichen Angriff verwandelt. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass eine Gemeinschaft, in der sich Menschen unwohl oder bedroht fühlen, nicht produktiv ist. Mitglieder der AIDA Community sollten respektvoll mit anderen Mitgliedern sowie mit Menschen außerhalb der AIDA Community umgehen.

Sei vorsichtig mit den Worten, die du wählst.

Wir sind eine Gemeinschaft unterschiedlicher Fähigkeiten, körperlich und/oder geistig gesehen, und wir verhalten uns professionell. Sei freundlich zu anderen. Beleidige andere Teilnehmer nicht und grenze diese nicht aus. Belästigungen und jegliches anderes Verhalten, das andere Personen, sei es körperlich, psychisch oder sozial beeinträchtigt sind nicht akzeptabel.
Dies beinhaltet, ist aber nicht allein beschränkt auf:

–        Gewalttätige Drohungen oder einen unangebrachten Sprachgebrauch, die sich gegen andere Personen richten

–        Diskriminierende Sprache

–        Das veröffentlichen von sexuell explizitem oder gewalttätigem Material

–        Bekanntgabe oder die Androhung der Bekanntgabe von persönlichen Daten anderer Personen (Doxing)

–        Persönliche Beleidigungen und Beschimpfungen, insbesondere solche, die rassistische oder sexistische Begriffe verwenden

–        Unerwünschte sexuelle Aufmerksamkeit

–        Wiederholte Belästigung jeglicher Art. Wenn jemand darum bittet aufzuhören, dann hört auch auf (Mobbing)

–        Befürwortung oder Ermutigung zu einer der genannten Verhaltensweisen

Sei versöhnlich

Meinungsverschiedenheiten gibt es überall und jederzeit, und AIDA Deutschland e. V. bildet da keine Ausnahme. Es ist wichtig, dass wir Meinungsverschiedenheiten und unterschiedliche Ansichten konstruktiv lösen. Denk daran, dass wir eine vielfältige Gruppe sind. Die Stärke von AIDA Deutschland e. V. liegt in genau dieser mannigfaltigen Gemeinschaft von Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund, die es uns ermöglicht Sachverhalte auch unter anderen Aspekten wahrzunehmen.
Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Sichtweisen auf Themen. Wenn man nicht verstehen kann, warum jemand einen anderen Standpunkt vertritt, bedeutet das nicht automatisch, dass derjenige sich irrt. Jeder muss sich auch darauf einlassen können einen anderen Standpunkt objektiv neu zu analysieren. Das ist der Weg zur Entwicklung neuer Ansätze und von Lösungen.

Vergiss nicht, dass niemand unfehlbar ist. Fehler bei anderen zu suchen, oder darauf herumzureiten bringt uns als Gemeinschaft nicht weiter. Konzentriere dich stattdessen darauf, bei der Lösung von Problemen zu helfen und aus Fehlern zu lernen.
Wenn Kritik konstruktiv und argumentativ geäußert wird, wird sie auch nicht als persönlicher Angriff verstanden.

Sollte man sich dennoch einmal im Ton oder Verhalten vergriffen haben, ist es wichtig sich zeitnah zu entschuldigen. Wenn das Fehlverhalten öffentlich war, wie z. Bsp. in Facebook, sollte die Entschuldigung auch in dem entsprechenden Bereich erfolgen.
Sich zu entschuldigen ist kein Zeichen von Schwäche!