Zum Inhalt springen

Kader

Trainings-Team
Das Nationalteam bei der Tieftauch WM 2019 in Nizza

Der Kader steht allen Mitgliedern von Aida Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen offen.
An Weltmeisterschaften nimmt das Nationalteam teil, welches aus dem Kader rekrutiert wird.

Der Kader dient in erster Linie der Nachwuchsförderung und der Leistungssteigerung der deutschen Athleten.
Es können nur Athleten aus dem Kader ins Nationalteam aufgenommen werden.
Die Bewerbung  für den Kader ist jederzeit über ein Bewerbungsformular möglich. Hierzu muss innerhalb von 12 Monaten vor der Bewerbung mindestens ein Wettkampf absolviert worden sein. Bei der weiteren Auswahl für die Pool WM oder Tieftauch WM zählt dann auch, ob man an einem entsprechenden Wettkampf teilgenommen hat.

Die Bewerbungen müssen schriftlich erfolgen, hierzu bitte diese Vorlage nutzen und an die stellvertretende Vorsitzende per E-Mail schicken.

Die Athleten, die schon Mitglied im Kader sind, müssen bis Januar des folgenden Jahres, ihr Engagement im Team für das kommende Jahr per formloser E-Mail bestätigen.

Wer ein Jahr lang keine Wettkämpfe absolviert hat, ist im Folgejahr kein Mitglied im Kader mehr. Nach einem absolvierten Wettkampf kann man sich dann wieder für den Kader bewerben.

Kriterien für den Kader:

  • Aida Deutschland e.V. Mitgliedschaft.
  • Die Bewerber müssen nicht nur eine grundlegende Wettkampf-Einstellung mitbringen, sondern auch Zeit in ihr Training investieren können
  • An Wettkampferfahrung muss man mindestens schon einen Wettkampf unter AIDA Regeln auf seinem Konto nachweisen können. Damit man für sich auch einschätzen kann, ob einem dieser Wettkampfsport überhaupt zusagt.
  • Es gibt keine leistungsrelevanten Kriterien
  • Die Anerkennung der Anti-Doping Erklärung

Erwartungen an den Athleten:

  • Teilnahme an offiziellen Trainings
  • Regelmäßige Teilnahme an  Wettkämpfen
  • Teilnahme an Events
  • Positive Außendarstellung von AIDA Deutschland e. V.
  • Erfahrungsberichte

Mitglieder Kader:

Damen:

Hanna Hakvoort

Barbara Jeschke

Anna Lechermann

Anna-Karina Schmidt

Heike Schwerdtner

Maria Unverricht

Ute Weinrich

Herren:

Mike Börner

Cornelius Friesendorf

Klaus Kasten

Jan Knutzen

Minja Marinkovic

Karsten Mohr

Wolfdietrich Meyer

Fynn Neb

Thomas Plum

Jens Stötzner

Anthony Wagner

Pool WM Team Burgas 2022

Damen: Heike Schwerdtner, Maria Unverricht

Herren: Klaus Kasten, Thomas Plum, Fynn Neb

Kader Kriterien

  • Mitglied des Kader AIDA Deutschland
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Das Nationalteam wird aus dem Kader berufen und zu jeder Weltmeisterschaft, ob Tiefen-WM oder Pool-WM neu zusammengestellt.
  • Die Kommunikation ist transparent und Bewerbungszeiträume sind bekannt
  • Die Aufnahme ins Nationalteam erfolgt nach
  • leistungsrelevanten Kriterien
  • Interessen AIDA- Deutschland e.V.
    Das beinhaltet eine gute Zusammenarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit, dem Engagement im Kader und der Loyalität zu AIDA allgemein.
  • Es behält sich der Verein vor, einem Nachwuchsathleten die Möglichkeit einer Weltmeisterschaftsteilnahme zu ermöglichen.

Die Auswahl der Startplätze verläuft wie folgt:

Nach der Wahl des WM-Ortes wird eine Frist gesetzt bis wann man sich bewerben kann und bis wann das Ranking, sprich die Performance, des Athleten zählt. Dazu kommt das Ranking der letzten beiden Jahre. Der Anreiz wird bewusst gesetzt, damit die Leute aktiv bleiben. Ebenfalls sollte aus der Bewerbung hervorgehen, dass man sich für die WM vorbereiten kann. Hier solltet ihr euren derzeitigen Leistungsstand darstellen und eure Leistungen für die WM definieren.

Beispiel Tiefen WM: Nach offizieller Bekanntgabe von Ort und Termin wir der Sport Officer AIDA Deutschland (stellv. Vorsitzende) eine Frist setzen, z.B. bis 31. März 2017. Bis dahin wird jede Bewerbung ausgewertet und das Ranking aus dem Zeitraum 01.01.2015 – 31.03.2017 wird gewertet. Schauen wir uns das realistische Beispiel an, dass A, B, C, D und E sich bewerben und rechnen mit fiktiven Zahlen:

  • A: 85 CWT, 92 FIM, 65 CNF
  • B: 60 CWT, 60 FIM, 48 CNF
  • C: 70 CWT, 70 FIM, 52 CNF
  • D: 71 CWT, 65 FIM, 66 CNF
  • E: 91 CWT, 60 FIM, 50 CNF

Das würde bedeuten,

  • dass in FIM die Athleten A, C und D für die Startplätze vorgezogen werden.
  • dass in CWT die Athleten A, D und  E für die Startplätze vorgezogen werden.
  • dass in CNF die Athleten A, C und D für die Startplätze vorgezogen werden.

Wie kommt es zu einer WM?

Bei AIDA können sich Veranstalter zur Ausrichtung einer WM bewerben, Veranstalter eines Wettkampfes müssen Mitglied in einem National sein. Hierzu erstellen sie ein entsprechendes Konzept, was den Wettkampfort beschreibt, die geplanten Zeiträume und Abläufe, das Setup des Wettkampfes, Vorschläge zu Unterkünften mit entsprechenden Preisen, Shuttleverkehr und natürlich die Wettkampfgebühren und was dabei eingeschlossen ist.
Die AIDA Nationals, in unserem Fall AIDA Deutschland, bekommen diese Bewerbungen vorgelegt und lassen ihre Mitglieder darüber abstimmen welcher Veranstalter den Zuschlag erhält.

Hier als Beispiel einer Homepage für die WM im Tieftauchen von 2019 in Nizza.

Wenn dies feststeht können sich Judges für die jeweilige WM bewerben und hier stimmen dann ebenfalls die Nationals ab, wer von den Judges bei der WM eingesetzt wird.